Montag, 27. Januar 2014

Apfel-Zimtschneckenkuchen mit Wallnüssen und Karamellguss

Zugegeben, Hefeteig zubereiten wird niemals einer meiner Lieblingsbeschäftigungen werden. Da geht es sicher vielen so. Doch diese, nennen wir sie mal Unanehmlichkeit konnte mich nicht davon abhalten leckere Zimtschnecken zu backen.




Ja auf diese Idee bin ich nicht alleine gekommen, denn eigentlich hat mich Clara von Tastesheriff dazu inspiriert. Sie veranstaltet auf ihren Blog eine tolle Aktion und ruft uns zum Backen auf. Diesen Monat lautet das Motto Zimtschnecken.



So da sind wir wieder beim Thema Hefeteig. Man muss sich beim Hefeteig einfach nur 4 Regeln merken. Am besten man klebt sich irgendwo einen Zettel in die Küchenschrank Tür. Dabei dürft ihr nie in meine Schränke sehen.

1. Hefeteig mag es warm! Aber nicht zu warm. Temperaturen über 40 Grad und wir können ihn vergessen. Am besten stellt man ihn auf eine Heizung.

2. Wenn ihr Frischhefe nehmt bereiten einen Vorteig ohne Fett zu, denn der verlangsamt den Hefeprozess.

3. Gebt niemals Salz mit Hefe in direken Kontakt, auch nicht Trockenhefe.

4. Je weniger Zutaten ein Hefeteig hat desto besser.

5. Zeit! Ein Hefeteig braucht Zeit. 3-4 Stunden sind üblich oder über Nacht im Kühlschrank.

So nun kommen wir zum Rezept. Ich Habe den Teig übrigens am Abend vorbereitet und am Nächsten Morgen gebacken.

Für den Teig:
250 ml Milch
75 g geschmolzene Butter
75 g Zucker
1 Tütchen Trockenhefe
500 g Mehl

Für die Füllung
3 kleine Äpfel
4 EL Butter
3 Tl Zimt
5 EL Orangensaft
Saft einer halben Zitrone
90 g Zucker
50 g gehackte Wallnüsse

Für den Guss
4 EL Butter
60 ml Schlagsahne
150 g Rohrzucker
150 g Puderzucker
etwa 1 handvoll gehackte Wallnüsse (nach belieben)

Die geschmolzene Butter mit der Milch verquirlen und zur Hefe, Mehl und Zuckermischung geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Nun den Teig entweder 3 Stunden an einem warmen Ort oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

So wenn ihr die Schnecken nun backen wollt heizt ihr den Ofen auf Ober- und Unterhitze vor und fettet eine Springform mit Butter ein.

Schält und schneidet die Äpfel in winzig kleine Stücke (etwa wie der Fingernagel vom kleinen Finger) und gebt einen halben klein gewürfelten Apfel zum Hefeteig und knetet ihn unter.

Rollt den Teig etwa 1cm dick zu einem Rechteck aus.

Die klein gewürfelten Äpfel mit den Zutaten für die Füllung mischen und verrühren. Streicht etwas geschmolzene Butter auf den Teig und verteilt die Apfelfüllung darauf.

Den Teig nun von der längeren Seite her aufrollen, sodass ihr eine lange Teigrolle habt und keine kurze. Schneidet nun im Abstand von etwa 4cm die Schnecken ab und legt sie Schnecke für Schnecke aneinander in die Springform. Backt den Zimtschneckenkuchen nun ca. 20 Minuten bei 180°C bis er goldgelb gebacken ist. Last ihn noch etwa 20 Minuten abkühlen, bis ihr ihn auf einen Kuchengitter oder auf eine Kuchenplatte gebt.

Bereite nun den Guss vor in dem ihr die Butter in der Pfanne schmelzen lasst wenn sie Blasen wirft gebt ihr die Sahne und den Rohrzucker dazu. Lasst die Masse nur eine Minute köcheln und nehmt sie vom Herd. Jetzt siebt ihr den Puderzucker darüber und verrüht den Guss mit einem Schneebesen. Gießt den Guss über den Fertigen Kuchen und streut etwa eine handvoll gehackte Wallnüsse darüber.

Ich finde mein Hefeteig ist richtig gut geworden. Die Schnecken sind durch den Apfel im Teig auch schön saftig und der Teig ist schön luftig geworden.



Kiss Kiss Vanessa

Kommentare:

  1. hac wie lecker!! Die sind toll geworden!! Super Deine hefeteig Regeln.. die druck ich mir aus!! ;-) nur bei "3. Gebt niemals Salz mit Hefe in direkten Kontakt" widerspreche ich ... ich rühre meine Frischhefe immer erstmal mit 1 TL Zucker und 1 TL Salz an, bevor Flüssigkeit oder Mehl für den Vorteig ran kommt.. und das klappt prima!!! Also keine Angst vorm Salz!!
    Freu mich so das Du mit dabei bist!!
    Liebste Grüsse
    Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh dann ist meine Quelle falsch. Danke für den Hinweiß! Ich freu mich dass ich dabei bin! Ich bin schon ganz gespannt auf den Februar. Lg Vanessa

      Löschen