Mittwoch, 21. November 2012

Giotto Bomben

Dieses leckere Rezept habe ich von meiner Freundin bekommen. Danke Anja! Es war wohl ursprünglich mal ein Tortenrezept. Nun ist es ein Bomben Rezept, eindeutig zweideutig! :-)





Zutaten für 6 Bomben

Teig: 
70g Margarine
70g Zucker
1 Pk Vanillezucker
1Ei
120g Mehl
2 gehäufte EL gemahlene Haselnüsse
1Tl Backpulver
1 Prise Salz
100 ml Milch

Für das Topping:
200ml gekühlte Schlagsahne
2TL Zucker
1Pk Sahnesteif
3 Stangen Giotto
70g gehackte Haselnüsse

1. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

2. Margarine und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren. Das Ei hinzufügen und weiter rühren. Mehl, Haselnüsse Backpulver und Salz mischen und Löffelweise hinzugeben, dabei stets weiter rühren. Milch hinzugeben und noch eine Minute rühren.

3. mit einem Eisportionierer eine Portion in die Förmchen geben und noch einen Teelöffel Teig hinzugeben. Dann haben die Kuchen die richtige Größe.

4. Kuchen ca. 15-20 Minuten backen. Dann testet ihr mit einem Holzstäbchen ob der Teig gar ist. Wenn also etwas Teig kleben bleibt am Stäbchen, weiter backen.

5. Gehackte Haselnusskerne in einer kleinen Pfanne ca. 5 Minuten rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann abkühlen lassen

5. Giottokugeln mit einem Esslöffel platt drücken. In Einem hohem Gefäß die Schlagsahne mit Sahnesteif und Zucker aufschlagen. Die Sahne mit den Giottobrei vorsichtig verrühren.

6. Mit einem Schmiermesser die abgekühlten Küchlein mit der Sahne bestreichen und dann vorsichtig in den gehackten Haselnüssen wälzen

Kommentare:

  1. die sehen lecker aus, die muss ich demnächst mal nachbacken

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wenn die so schmecken, wie sie aussehen, dann hmmmmmmmmm.... !
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Werden die auch geliefert? :-) Genau sowas bräuchte ich jetzt nämlich!

    Sehen suuper aus!

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Hihi Danke! Aber die sind schon alle aufgegessen! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Boah sehen die lecker aus und die Idee ist mal ausgebufft.

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen toll aus! Das Merk ich mir mal vor!
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen echt super aus und ich liebe Giotto :D Hab heute alle fehlenden Zutaten eingekauft und am Wochenende werden sie nachgebacken... :)

    AntwortenLöschen
  8. Guten Abend,
    die werde ich für Weihnachten auf jedenfall nachbacken.Denn meine Mum liebt Giotto :-)
    Sehen wirklich sehr lecker aus
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  9. Danke für euer tolles Lob!!! Es freut ich so sehr, dass sie euch gefallen :-) Viel Spaß beim Nachbacken!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    wollte mich für das tolle Rezept bedanken, sie waren superlecker : )
    Hab den doppelten Teig gemacht für eine 12er Backform (normal)
    Hat alles super geklappt, sahen auch genauso aus wie auf dem Bild und wie die gerochen haben :D

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    wollte mich für das tolle Rezept bedanken, sie waren superlecker : )
    Hab den doppelten Teig gemacht für eine 12er Backform (normal)
    Hat alles super geklappt, sahen auch genauso aus wie auf dem Bild und wie die gerochen haben :D

    AntwortenLöschen
  12. Oh mein Gott! Die sehen so mega lecker aus! Kommen definitv auf meine To Back Liste!

    Lieber Gruss
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Das Rezept sieht mega gut aus! Danke! Kommt definitiv auf meine To Back Liste und dann berichte ich :)

    Lieber Gruss
    Sara

    AntwortenLöschen
  14. Habe eine Frage: unten steht "Mit dem Giottobrei vermischen" welcher ist gemeint? Der ganze Teig ist doch schon im Backofen.
    Bitte um Hilfe :)
    Danke!!

    AntwortenLöschen
  15. Gemeintbsind die zerdrückten Giottos. Tut mir leid dass es so unmissverständlich geschrieben ist. ich hoffe ich habe dir schnell genug geantwortet! lg Vanesssa

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab sie vorgestern ausprobiert und sie schmecken einfach geeenial. Allerdings hab ich eine etwas andere Creme/Sahne für oben drauf gemacht, da ich von einigen Torten noch etwas übrig habe. Ich hatte vor darüber zu bloggen und hoffe es ist ok, wenn ich das Rezept mitposte, selbstverständlich mit Verlinkung zu dir! :) Wenn das nicht ok ist meld dich :)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo, bitte entschuldige, ich hab die Quellenangabe noch ergänzt. Mache ich normalerweise immer. Da ist es mir scheinbar durch die Lappen gegangen.

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  18. Hallöchen ;) Habe deine Giottobomben nachgebacken. SUPER LECKER! Mmmhh. Habe das Rezept auf meinem Blog ebenfalls gepostet, natürlich mit Verlinkung zu dir. Dieses Rezept muss einfach geteilt werden ;)
    Danke schön! LG Linda
    http://das-schmeckt-mir.blogspot.de/2014/04/giottobomben.html

    AntwortenLöschen