Montag, 28. März 2011

Lamingtons

Auf Lamingtons kam ich durch den Blog delicious delicious delicious 
Lamington ist ein gebäck aus Australien die in Schokolade und dann in Kokosraspel getunkt werden. Doch kann man bei den Lamingtons der Kreativität freien Lauf lassen wie man bei Mr P. sehen kann.

Klar will ich auch etwas eigenes kreieren.

















Das Basisrezept habe ich von dort. Dann dachte ich mir, hmm was hast du denn noch so im Schrank, naja ich hatte eben noch Cranberries und weiße Schokolade da, kombinier ich das eben mal :-)
Muss dazu sagen, ich liebe Granberries und könnte die den ganzen Tag futtern. Ich tue auch irgendwie überall Cranberries rein, in meinen Müsli in meinen Joguhrt ja manchmal sogar in die Bratensoße.

Für den Teig:
6Eier
375g Butter
375g Zucker (ich habe nur 250g genommen)
325g Mehl
75g Speißestärke
2 TL Backpulver
1 TL Natron

Ofen bei 170°C Ober- und Unterhitze vorheitzen.
Butter mit Zucker mit dem Mixer schaumig schlagen und die Eier nach und nach zugeben und verrühren.
Restliche Zutaten vermengen und zur Masse sieben und alles weiter verrühren.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und auf mittlerer Schiene  ca. 20 Minuten goldgelb backen. Jeder Ofen ist anders, also macht am besten den Stäbchen test.
Den fertigen Kuchen etwas abkühlen lassen, in 2 Teile Schneiden, in Klarsichtfolie einpacken und über Nacht im Kühlschrank lassen.

Am nächsten Tag....

Für die Füllung:
100ml Schlagsahne
100g Creme Fresh
1 Hand voll Cranberries
100g weiße Schokolade geraspelt
1Pk Sahnesteif
2 Pk Vanillinzucker

Cranberries klein hacken und in eine Tasse Wasser geben und 10 Minuten einweichen.
Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanilinzucker steifschlagen. Creme Fresh, Cranberries (mit Zewa trocken reiben) und Schokolade unterheben.

Den Kuchen aus der Folie packen eine Hälfte mit der ganzen Sahne bestreichen und die andere Hälfte darauf klappen wie ein Sandwich. und in gleichmäsig große Würfel schneiden.

400g weiße Schokolade
200g Kokosraspeln

Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kokosraspel auf einen Teller geben.
Ich habe dann die Würfel vorsichtig mit einem Teelöffel eingestrichen aber den Boden ausgelassen und dann in den Kokosraspeln vorsichtig gewälzt. Ich hatte nur die Hälfte an Kokosraspeln. Ich habe dann die restlichen Würfel mit gemahlenen Pistazien bestreut, das ist auch sehr lecker.

















Ja es war eine komplizierte Arbeit und die Küche sah aus :-)
Aber es hat sich sehr gelohnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen